Und wieder alles neu: Midjourney V6 Alpha
Blog
Midjourney

Und wieder alles neu: Midjourney V6 Alpha

Simeon Zickert
4.2.2024
‱
5
min Lesezeit

Inhaltsverzeichnis

Stell dir vor, du könntest nicht nur Bilder erschaffen, die genau das ausdrĂŒcken, was du im Sinn hast, sondern diese auch mit einer Stimmung, einem „Vibe“, durchtrĂ€nken, der sie emotional und lebendig macht. Genau das ermöglicht uns jetzt die neueste Version von Midjourney, die V6 Alpha.

Ende Dezember prĂ€sentierte Midjourney stolz seine neueste Version in der Bildgenerierung: Version 6 Alpha. Dieses „Alpha“ signalisiert, dass wir einen spannenden Vorgeschmack auf das bekommen, was noch kommen mag.

Aber was bedeutet das genau fĂŒr unsere Arbeit und wie hebt sich diese Version von ihren VorgĂ€ngern ab? Schon in der Version 5.2 war wirklich gut. Ein schönes Beispiel ist, wie Midjourney es geschafft, die Darstellung von HĂ€nden zu verbessern– ein Detail, ĂŒber das sich alle lustig machten.

Ein großer Schritt nach vorn

Von statischen Bildern zu lebendigen Geschichten

Midjourney V6 Alpha erlaubt es uns nicht mehr nur, Bilder zu erstellen, sondern ihnen auch Tiefe und Emotionen zu verleihen. Diese fortschrittliche Technologie gestattet eine weit detailliertere Skizzierung von Szenen und die Verleihung eines authentischen „Vibes“.

Was genau kann V6 Alpha besser als V5.2?

Gesichter: Vom „Same Face Syndrome“ zu mehr Vielfalt

FrĂŒhere Versionen beeindruckten zwar, doch mangelte es an Gesichtsvielfalt. V6 Alpha erweitert diese Grenzen erheblich, indem es Bilder von „fröhlichen Menschen verschiedener Herkunft auf einem Festival“ mit wahrer DiversitĂ€t zeigt.

V5.2: Ein Meer der Gleichheit
v6 Alpha: Mehr Unterschiede in Gesichtern

Komplexe Prompts werden nun verstanden

WĂ€hrend V5.2 bei komplexen Prompts oft strauchelte, etwa bei der Farbzuordnung auf einer Szene, meistert V6 Alpha diese Herausforderungen mit Bravour. Selbst komplexe Prompts werden prĂ€zise umgesetzt, obwohl extrem komplexe Anforderungen die Rechenleistung fordern, zu einer verringerten Auflösung von Details fĂŒhren.

Prompt: eine blaue Plastikkiste auf einem grĂŒnen Tisch vor rotem Hintergrund

Midjourney v5.2: Kreatives Chaos
Midjourney v6 Alpha: Farbharmonie richtig umgesetzt

KontextverstĂ€ndnis: Stil und AusfĂŒhrung

Die Nachahmung spezifischer Stile fĂŒhrte bei V5.2 oft zu Verwirrung. V6 Alpha hingegen fĂ€ngt subtile Stile und Stimmungen ein und ermöglicht es uns, Bilder mit einer iPhone-Fotografie Ästhetik in Licht, Schatten und Farbgebung zu erstellen, die den gewĂŒnschten Stil prĂ€zise wiedergeben.

BSP: ein Foto, geschossen mit einem iPhone, das eine mÀnnliche Hand zeigt, die einen Apfel hÀlt

[V5.2: „Stil verloren im Digitalen.“ V6 Alpha: „Wie durch ein iPhone“]

Text im Bild: Worte, die sprechen

Versuche, in V5.2 Text in Bilder einzubinden, enden eigentlich immer in Chaos. V6 Alpha stellt einen deutlichen Fortschritt dar, indem es Text klar und lesbar integriert, meist genau im gewĂŒnschten Kontext und Stil.

Prompt: “a guy holding up a sign with the text: "Das ist ein Schild" on it, beige background, studio light”

Midjourney v5.2: Hier sollte Text stehen
Midjourney v6 alpha: Worte, die im Bild leben

Midjourney V5.2 gegen V6 Alpha: Ein Fazit

V5.2 hat uns schon begeistert, aber V6 Alpha eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten – und das ist erst die Alpha-Version. Die FĂ€higkeit, Emotionen und Stimmungen einzufangen, Texte zu integrieren und eine grĂ¶ĂŸere Vielfalt zu bieten, hebt V6 Alpha deutlich von seinem VorgĂ€nger ab. Wir blicken voller Spannung auf die Beta-Version und schließlich auf die offizielle Veröffentlichung von V6. Und dann hat Midjourney schon angekĂŒndigt, dass v7 nur noch wenige Monate auf sich warten lĂ€sst đŸ˜Č

‍

Galerie

No items found.

Sign up for our newsletter

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.